Mediterrane Sommerblumen

Eine Vielzahl von mediterranen Sommerblumen werden aufgrund der klimatischen Bedingungen in unseren Breiten als einjährige Pflanzen kultiviert. Die hier ausgewählte Kollektion zeigt die schönsten Blüher und Blätter für Ihre Beete und Balkone, herrliche mediterrane Sommerblumen.

Gazanie oder Mittagsgold

Ihrem Namen gerecht wird die goldgelbe Gazanie, die aus Südafrika stammt und zu den Klassikern der mediterranen Sommerblumen gehört. Im Süden mehrjährig, bei uns leider nur einjährig leuchtet die Gazanie in vielen Sommer-Sonnen-Beeten.

Mediterrane Sommerblumen

Gazanie (Foto: Harald Ebert)

Die Gazanie wächst flach bis aufrecht und buschig. Sie erreicht eine recht moderate Höhe von 20 bis 25 cm sowie eine Breite von 30 bis 50 cm. Die Blütenfarben variieren in Farben wie Gelb, Orange, Rosa, Rot und Weiß.

Mediterrane Sommerblumen

Gazanie, auch Mittagsgold genannt

Gazanien sind vielseitig verwendbar. Neben den klassischen Pflanzungen im Beet, Blumenkasten oder Blumenkübel können sie auch besonders originell in den Ritzen von Trockenmauern gedeihen. Mediterranes Flair pur.

Schmuckkörbchen

Es gibt Pflanzen, bei denen ist der botanische Name viel treffender als der deutsche. Die Kosmee (deutsch: Schmuckkörbchen, botanisch: Cosmos bipinnatus) ist eine solche, da der Name „Kosmee“ auf wunderbare Weise die außerordentliche Mischung aus vitalem kräftigem Wuchs und filigranen Blüten und Blättern wiedergibt.

Mediterrane Sommerblumen

Kosmee pder Schmuckkörbchen (Foto: Alexander Pflug)

Das Schmuckkörbchen stammt aus Mexiko und kann mit bis zu 1,5 m recht hoch und einen halben Meter breit werden. Das Schmuckkörbchen blüht spät und lang und ist somit ein willkommener Verlängerer des immer viel zu kurzen Sommers. Die Standortansprüche sind mediterran, d.h. also sonnig und ein durchlässiger Boden oder Substrat.

Kapaster

Die aus Südafrika – also vom Kap der guten Hoffnung- stammende Kapaster (Botanisch: Felicia amelloides) ist eine robuste buschig wachsende Beet- und Balkonpflanze. Die Kapaster wird 30 bis 50 cm hoch und breit. Sie erfreut mit blauen oder weißen Blüten mit gelber Mitte. Reizvoll ist der Kontrast zum dunkelgrünen Laub, die in der Blütezeit von Mai bis Oktober in allen Bereichen von Balkon, Terrasse und Garten eingesetzt werden kann und bunte Akzente setzt.

Mediterrane Sommerblumen

Kapaster (Botanisch: Felicia amelloides, Foto: Harald Ebert)

Kapkörbchen

Das Kapkörbchen (Botanisch: Dimophotheca Cultivars) wächst aufrecht und mit 30 cm etwas kleiner als die Kapaster, bietet aber ungleich mehr Farbvariationen. Die Körbchen blühen in Violett, Rosa, Weiß, Gelb oder Orange von Juli bis September vor mittelgrünen Blättern. Kapkörbchen sind Klassiker im Balkonkasten, Kübel oder im sommerlich-sonnigen Beet.

Mediterrane Sommerblumen

Kapkörbchen (Botanisch: Dimorphotheca Cultivars, Foto: Harald Ebert)

Blaue Mauritius

Für Kenner keine Überraschung – die Blaue Mauritius (Botanisch: ist nicht nur die wertvollste Briefmarke der Welt sondern auch eine sehr wertvolle Bereicherung des mediterranen Sommerbeets. Ihre langen, seitlichen Triebe kaschieren die geringe Höhe von bis zu 25 cm. Die hellblauen bis dunkelvioletten Blüten schließen sich -vernünftigerweise- bei schlechtem Wetter. Die Pflanze liebt es natürlich sonnig und sollte wie alle mediterranen Pflanzen vor Staunässe geschützt werden. Die Blaue Mauritius kann auch als Kübelpflanze im Haus bei moderaten Temperaturen von 5°C bis 10°C überwintert werden.

Mediterrane Sommerblumen

Blaue Mauritius (Foto: Michaela Sennhauser)

Orient- oder Chinesische Stockrose

Ein Klassiker für den Gartenzaun ist die Stockrose, etwas besonderes ist die Orient-Stockrose oder die Chinesische Stockrose (Botanisch: Alcea-rosea-Cultivars). Sie wird bis zu 2,5 m hoch und breitet sich bis zu 80 cm aus. Die Blüten leuchten über Gartenzäune und Staudenbeete in Rot, Rosa, Gelb, aber auch in Purpur-Schwarz oder Weiß. Der sonnige, durchlässige Standort sollte genug Nährstoffe bieten. Eine Vermehrung kann auch über die Samen erfolgen, die sich zweijährig zur Blühpflanze herausbilden.

Mediterrane Sommerblumen

Stockrose (Foto: Ilse Rehn)

Blaues oder Australisches Gänseblümchen

Diese dem Kapkörbchen ähnliche Pflanze stammt aus Südostaustralien und wächst nicht sehr hoch, bis zu 40 cm, breitet sich dafür aber schön im Beet aus. Die Blüten leuchten in hell- oder blauviolett, hellblau, weiß, rosa oder gelb von Mai bis Oktober. Sie ist vielseitig, aber eher als Begleiter einzusetzen.

Mediterrane Sommerblumen

Australisches Gänseblümchen (Foto: Harald Kreis)

Bechermalve

Die Bechermalve oder Strauchpappel (Botanisch: Lavatera trimestris) ist eine tolle, mittelhohe einjährige Sommerblume, die 60 bis 120 cm hoch wird. Rosa, weiße oder auch dunkelrote Blumen locken mit ausladenden Blüten die Insekten an. Im Gegensatz zu anderen mediterranen Sommerblumen liebt es die Bechermalve eher, besser: durchgehend feucht.

Mediterrane Sommerblumen

Bechermalve (Foto: Wolf Handl)

Gelbe Strauchmargerite

Ebenfalls aus Südafrika stammt die Gelbe Strauchmargarite (Botanisch: Euryops chrysanthemoides), die ein beliebter Klassiker im Sommerbeet am sonnigen Standort ist. Sie blüht von Mai bis in den Oktober und ist somit die perfekte Ergänzung zu manchem Früh- oder Sommerblüher. Sie wird bei aufrecht buschigem Wuchs bis zu 60 cm hoch und breit. Ihre goldgelben Blüten strahlen vor mittelgrünen Laub.

Mediterrane Sommerblumen

Gelbe Margerite (Foto: Birgit Orgieniewski)

Pelargonie

Was wären unsere Balkone unsere die südafrikanische Flora: Auch die Pelargonie (Botanisch: Pelargonium zonale) stammt aus Südafrika. Sie wird bis zu 40 cm hoch und 50 cm breit und erstrahlt in Farbvariationen in Rosa, Rot, Violett, Purpur oder Weiß. Die Pelargonie bevorzugt einen sonnigen, nährstoffreichen Standort, das Substrat sollte gleichmäßig feucht gehalten werden.

Mediterrane Sommerblumen

Pelargonie (Foto: Petra Himmel)

Königskerze

Samtweiche, silbrig schimmernde Blätter, hohe, majestätische Blütenstände: das ist die Königskerze (Verbascum-Cultivars). Königskerzen sind ein Klassiker der mediterranen Pflanzenwelt und dominieren ein mediterranes Beet mit ihren bis zu 1,80 m hohen Blüten“säulen“.

Mediterrane Sommerblumen

Blühende Königskerzen (Foto: Peter Huber)

Königskerzen brauchen einen besonders durchlässigen Standort und sollten daher eine Drainage erhalten. Sie sind eine klassische Leitstaude und können einzeln oder in Gruppen im Staudenbeet vor Gehölzen stehen.

Mediterrane Sommerblumen

Blätter der Königskerze (Verbascum bombyciferum) aus dem Garten von Peter Janke

Eisenkraut oder Verbene

Eisenkraut, die auch Verbene gennant werden (Botanisch: Verbena-Cultivars) ist eine Gattung hübscher Balkon- oder Beetpflanzen, die in der Regel einjährig, aber auch als Staude kultiviert sind. Sie werden bis zu 40 cm hoch und sind in vielen Farben verfügbar. Der sonnige Standort sollte besonder nährstoffreich sein.

Mediterrane Sommerblumen

Argentinisches Eisenkraut (Botanisch: Verbena Bonariensis, Foto: Anja Fiedler)

Wunderbaum

Der schnellwüchsige Wunderbaum ist ein beliebter Klassiker im sommerlichen Beet. Nur wenige werden wissen, dass es sich bei dieser Pflanze um Rizinus handelt, aus der auch das abführend wirkende Rizinusöl gewonnen wird. Rizinus erfreut durch seine markanten Blätter und eine aparte Blüte.

Mediterrane Sommerblumen

Wunderbaum (Botanisch: Rizinus)

Der Wunderbaum ist nicht winterhart und wird daher nur einjährig kultiviert. Der Standort ist vollsonnig, aufgrund seiner markanten Form kann oder sollte der Wunderbaum den Charakter einer Leitpflanze im sommerlichen Beet übernehmen.

Für die Verwendung als Zierpflanze wurden folgende Sorten gezüchtet:  „Carmencita“ mit leuchtend roten Blüten und dunkelroten Blättern, weiter „Impala“, die kleiner ist und rote bis purpurfarbene Blüten besitzen. Mit blutroten Blättern und Stamm beeindruckt die Sorte „Sanguineus“, „Gibsonii Mirabilis“ ist eine weitere, dunkelrote Zwergsorte, besonders schön ist Zanzibarensis, die als kleinere Sorte grüne Blätter mit weißen Adern präsentiert.

Literatur:
Strauß/Ratsch/Waechter: Balkon- und Terrassenträume – Die schönsten Gestaltungstideen für alle Jahreszeiten, München 2010

Bettina Rehm-Wolters: Mediterrane Gartenparadiese, Stuttgart 2008

Autor: Dr. Dominik Große Holtforth