Siegel TrustedShopsVersandkosten

Mein Warenkorb:
0 Artikel

Olivenbäume überwintern

Wie Sie Ihre Olivenbäume überwintern

Olivenbäume überwintern ist garnicht schwer und lohnt sich bei diesen herrlichen mediterranen Gehölzen. Kaum ein anderer mediterraner Baum verbreitet so sehr mediterranes Flair wie der Olivenbaum (Botanisch: Olea europaea). Olivenhaine in der Toskana und in der Provence sind Sinnbild für ein entspanntes Leben unter südlicher Sonne mit vielen Genüssen. Auch in unseren Breitengraden können Olivenbäume mediterranes Flair entfalten, wenn es gelingt, Olivenbäume zu überwintern. Wie Olivenbäume überwintern problemlos gelingt, erklärt dieser Beitrag. Winterschutz Utensilien, um Ihren Baum warm einzupacken, finden Sie in unserem Shop.

Olivenbäume überwintern

Olivenbäume überwintern am Mittelmeer natürlich problemlos – in Mitteleuropa brauchen sie Winterschutz

Alljährlich im Herbst stellt sich für viele und gerade unerfahrene Freunde mediterraner Gärten und Terrassengestaltung die bange Frage: wird meine Olive den nächsten Winter überleben?

Olivenbäume überwintern – wieviel Frost ist möglich?

Bei der Überwinterung von Olivenbäumen gilt wie bei allen exotischen – also nicht heimischen Pflanzen- eine einfache Regel: der Winterschutz muss für die ungünstigsten Bedingungen ausreichen und nicht etwa nur für den Durchschnitt. Auch wenn im Durchschnitt die Monate Dezember bis März in Mitteleuropa immer wärmer werden, reicht eine kalte Nacht mit nennenswerten Frösten unter -10° C, um den Olivenbaum -je nach Größe und sonstigem Zustand- stark zu schädigen oder gar erfrieren zu lassen.

Bei der Feststellung der tatsächlichen Winterhärte eines Olivenbaums ist es weiter wichtig, die Standortbedingungen einer Pflanze zu berücksichtigen. Bedingt winterharte Pflanzen wie der Olivenbaum sollten -wenn überhaupt- nur an einen besonders geschützten Standort ausgepflanzt werden. Auch das Alter spielt eine Rolle, wenn Olivenbäume überwintern : jüngere Pflanzen sind frostempfindlicher als ältere.

Ob ein Olivenbaum draußen oder drinnen überwintern kann, hängt vor allem von der Region ab, in der er kultiviert werden soll. In milden Regionen entlang der Flußtälern und in den westlichen Küstenregionen sind die Winter eher mild, so dass man die Olivenbäume mit einem Schutz auch draußen überwintern kann. In östlichen, südöstlichen Regionen und in den Höhenlagen wird auch weiterhin davon abgeraten, einen Olivenbaum draußen zu überwintern.

Denn nicht nur in sehr kalten Wintern sondern wohl auch in der Zukunft gingen und können die Temperaturen in diesen kälteren Regionen spürbar unter die kritische Grenze von – 5 bis -10° C gehen. Auf Nummer Sicher gehen Sie, wenn Sie Ihren Olivenbaum auch weiterhin als Kübelpflanze halten. Das führt natürlich zu Einschränkungen der einsetzbaren Größen, reduziert aber auch winterliche Ängste bei ausgepflanzten Olivenbäumen, die mehrere hundert Euro oder noch mehr gekostet haben.

Olivenbäume überwintern – so machen Sie es richtig!

Als immergrüne Pflanze lässt sich ein Olivenbaum hell und kühl bei einer Temperatur von 10° C gut überwintern. Verfügen Sie über kein ausreichendes Winterquartier, sollten Sie die Pflanze zu einem Überwinterungsservice geben, wie wir ihn bei “Meine Orangerie” anbieten. Der genügsame Baum kommt mit wenig Wasser aus, muss also nur sehr gemäßigt feucht gehalten werden. Wenn die Tage wieder länger werden, empfehlen sich auch erste Düngergaben zu denen man auch den Zitruszauber verwenden kann.

Bei kleineren Pflanzen, die man noch gut transportieren kann, lässt sich auch eine flexible Überwinterung durchführen. So kann der Kübel mit der Olive nur in sehr kalten Nächten oder Perioden in einen frostfreien Raum gestellt werden. Dauern diese Tieffrostperioden nur wenige Tage, kann der Überwinterungsraum sogar eine fensterlose Garage sein. Bei dieser flexiblen Überwinterung, bei der die Olive weite Teile des Winters draußen bleibt, sollte aber in jedem Fall der Topf in einem Vlies und die Krone in einer Schutzhaube eingepackt werden. Auch sollte der Topf drinnen und draußen auf eine isolierende Unterlage, z.B. auf eine Kokosmatte gestellt werden. Wichtig ist auch, dass der Kübel nicht zu nass wird, wenn es im Winter stark regnet. Es kann sich Staunässe bilden, die die Wurzeln schädigt. Schützen Sie daher die Pflanzscheibe ebenfalls mit einer Kokosmatte.

Eine weitere Möglichkeit der Überwinterung von kleineren Olivenbäumen bietet die Pflanzenlampe von Meine Orangerie. Mit dieser speziell auf die Bedürfnisse von Pflanzen abgestimmte Pflanzenbeleuchtung können Sie Ihren Olivenbaum auch problemlos in Innenräumen überwintern, die nicht hell, aber eher wärmer sind. Das violette Licht der energiesparenden Lampe zeigt an, dass nur der rote und der blaue Teil des Lichtspektrums enthalten ist.

Das Problem von Staunässe stellt sich auch, wenn man versucht, ausgepflanzte Olivenbäume mit Plastikfolien und ähnlichem vor Frost zu schützen. Verwenden Sie statt der zudem auch unschönen Plastikfolien lieber Winterschutzprodukte aus Jute, die Sie auch in unserem Shop finden. Der Boden kann durch eine Mulchschicht präperiert werden, die hilft, Staunässe zu vermeiden. Das Regenwasser darf sich nicht in Taschen oder ähnlichem sammeln. Problematisch ist es auch, wenn der Boden dauerhaft durchfriert. Dann droht an sonnigen Tagen ein Verdursten der Pflanze, die durch das Sonnenlicht zum Stoffwechsel angeregt wird, aus dem Boden aber keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann.

Sollten Sie eine Olive ausgepflanzt haben und nunmehr Zweifel bekommen, dass sie den Winter draußen überlebt, können sie die Pflanze noch bis Oktober, November in einen Kübel einpflanzen, um sie in einem geschützten Raum zu überwintern.

Autor: Dr. Dominik Große Holtforth

Über Dominik Große Holtforth

Dr. Dominik Große Holtforth ist Gründer und Inhaber von "Meine Orangerie". Seine Leidenschaft für mediterrane Gärten und Pflanzen führt ihn in viele großartige Gärten im Mittelmeerraum, aber auch zunehmend in Deutschland. Bei "Meine Orangerie" zeigt er die schönsten Fotos und berichtet über seine Erfahrungen mit Pflanzen und mediterraner Gartengestaltung. Im Orangerieshop bietet er Qualitätspflanzen ausgesuchter Baumschulen an. Für mediterrane Gärtner im Rheinland bietet er zudem einen Überwinterungsservice für die Pflanzen an.

79 Gedanken zu „Olivenbäume überwintern

  1. Michael

    Hallo, Ich habe mir einen Olivenbaum gekauft, der aus Spanien kommt. Er wird auf 85 Jahre geschätzt. Ich möchte ihn ab Samstag im Gewächshaus überwintern lassen .Das Gewächshaus ist leider noch nicht fertig. Was muss ich hier beachten ?2.Er steht jetzt im Kübel auf einer Holzpalette, Ich habe ihn jetzt mit Vlies eingepackt Er steht jetzt bei 0 grad Draußen. Wie muss ich ihn jetzt schützen bis Samstag und danach ? vielen Dank für ihre Hilfe

    1. Dominik Große Holtforth Artikelautor

      Hallo,
      vielen Dank für die Anfrage. Entscheidend ist, ob er bis Samstag harten Frost abbekommt oder nicht. Im Westen Deutschlands wird es in den nächsten Tagen wohl nicht frieren, hingegen sieht es im Nordosten und vielleicht auch in einigen Höhenlagen nach Dauerfrost aus. Da der Baum nicht akklimatisiert ist, sollten Sie ihn auf jeden Fall geschützt aufstellen. Vermeiden Sie, dass der Baum nachts bei aufklarendem Himmel eisigen Stahlfrösten ausgesetzt sind. Je nach Größe könnten Sie ihn in der Nacht noch mit einer Decke schützen. Diese würde auch verhindern, dass er in der Morgensonne bei kaltem morgendlichen Frost leidet.
      Weiter ist wichtig, dass er nicht zu nass wird, da diese Nässe im kühlen Winter nur schwer wieder abgebaut werden kann.
      Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  2. Sylvia Sonntag

    Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort , wir wohnen in OWL, da geht es mit den Temperaturen,aber wie mache ich es nun mit dem wässern,ich habe Angst das mir der Boden friert und das Bäumchen dadurch Schaden niemt, und überhaupt, wie hält man es während der Überwinterungsphase generell mit dem wässern?

    Liebe Grüße
    Sylvia

    1. Dominik Große Holtforth Artikelautor

      Hallo,
      Sie müssen im Winter überhaupt nicht wässern. Ich würde Ihnen empfehlen, den Topf in einen Jutesack (bei uns im Shop unter Winterschutz) einzupacken und vorher zu wässern, falls die Erde nicht feucht ist. Der Jutesack schützt und hält gleichzeitig die Feuchtigkeit. Da der Olivenbaum in Winterruhe nicht wächst und auch nur ganz wenig Wasser verdunstet, ist zu wenig Wasser nicht das Problem. Eher im Gegenteil, aber auch da schützt ein Jutesack, ggf. können Sie noch eine Kokosscheibe dazu nehmen, die die Pflanzscheibe abdichtet.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  3. Sylvia Sonntag

    Hallo Herr Große Holtforth,
    wir sind in diesem Jahr in unser neues haus gezogen miteiner Süd-West Terrasse, hier hat mein Olivenbaum den ich seit 4 Jaren habe den Sommer verbracht.In der alten Wohnung hatte mich die Möglichkeit den Olivenbaum in meinen ungeheizten HWR Raum zu überwintern, direkt vor dem Fenster, er hat zwar wie verrückt en, aber kein Problem sind alle wider gekommen.
    Hier habe ich diese Möglichkeiiten nicht mehr , das einzigste was ich anbieten kann ist ein Carport, oder einen einfachen unisolierten Schuppen, allerdings mit einem normalen Fenter mit doppel Verglasung.
    Da es auf der Terrasse eine Ecke gibt die von 2 Seiten geschützt ist, habe ich schon überlegt den Olivenbaum dort zu überwintern und Ihn gut in Noppenfolie,sowie Jute einzupacken und den Kopf mit einer Haube zu schützen.Alternativ habe ich bei einem Nachbarn die Möglichkeiit den Oliven baum in einer Garage unter zustellen, aber in der Garage frieren auch gelagerte Getränke ein, daher weiss ich nun nicht was besser ist.und noch eine weitere Frage als der Olivenbaum im Haus überwintert hat , habe ich Ihn etwa alle 4-6 Wochen gegossen, wie mache ich das nun bei den ungünstigeren Gegebenheiten.Ich erwarte schon ganz gespannt Ihre Antwort , denn ich würde mein Bäumchen ganz gerne noch einige Jahre bei mie behalten.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    1. Dominik Große Holtforth Artikelautor

      Hallo Sylvia,
      vielen Dank für die Anfrage. Glücklicher Weise schaffen Olivenbäume durchaus -5° bis -10° C. In einer milden Region wie etwa dem Rheinland können Olivenbäume auch draußen überwintern. Da wäre eine geschützte Position unter dem Carport gar nicht schlecht. Wenn es einmal noch kälter wird, könnten Sie den Baum kurzfristig mit Jute o.ä. schützen. Ich hoffe, dass Sie in einer milden Region wohnen. Falls es bei Ihnen wirklich sehr kalt wird, ist die Garage vermutlich das Beste, auch wenn es dort friert. Aber es wird sicher nicht im 2stelligen Minusbereich frieren.
      Sie können sich gerne noch mal melden.
      Viele Grüße
      D. Große Holtforth

  4. Stefan

    Herzlichen Dank für die Antwort,
    Genügt es nicht einfach ein Fließ um die Krone und die Blätter zu geben?
    Kann ich dann das Fließ, das ich daran anbringe und die Kokosmatte den ganzen Winter dranlassen?
    Übrigens, es gibt bei uns fast nie Dauerfrost, höchstens 1-2 Mal im Winter sind die Maximaltemperaturen unter 0C°. Deshalb ist der Boden eigentlich nie stark gefroren, obwohl ich nicht weiß, wann er als gefroren gilt.
    Welche Art von durchlässigen Boden würden sie mir empfehlen?
    LG

    1. Dominik Große Holtforth Artikelautor

      Hallo Stefan,
      Sie können zum Schutz der Krone auch ein Flies nehmen. Ich würde das Vlies nicht durchgehend einsetzen, sondern nur, wenn sehr kalte Perioden bevorstehen. Wenn es ja milder ist, soll die Pflanze ruhig Licht und Luft bekommen. Der Boden ist gefroren, wenn er eine Temperatur von unter 0 Grad hat. Der Boden friert natürlich schichtweise zu, es hängt sehr viel vom Untergrund und von der Zusammensetzung ab. Ich würde daraus keine Wissenschaft machen und vielleicht folgende Faustregel beherzigen: sobald die Temperaturen unter -5°C (hierbei geht es um Tiefstwerte, nicht um den Durchschnitt!) sinken, braucht der Olivenbaum Schutz.
      Zur Bodendurchlässigkeit. Wenn Sie das Pflanzloch ausheben, werden Sie ja die Bodenstruktur feststellen: ist er sandig oder eher fest, lehmig. Im letztern Fall würde ich das Pflanzloch doppelt so groß ausheben und ein Erde-Sandgemisch hineingeben. Sie sollten auch mit dem Spaten Spalte, quasi ein wenig Perforation in den Boden des Pflanzlochs treiben, damit nach unten hin auf jeden Fall ein Wasserabfluß möglich ist.
      Ich hoffe, Sie kommen mit meinen Hinweisen weiter und haben lange Jahre große Freude an Ihrem Baum!
      Mit besten Grüßen
      Dr. Dominik Große Holforth

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Versandklasse  Versandkosten in Euro je Land       
  DE AT BE CH FR UK IT LU NL
M bis 6 kg 5,90  13 15 25 15 16 15 15 15
L bis 12 kg 5,90  20 22 32 22 23 22 22 22
XL bis 18 kg 5,90  24 26 34 26 27 26 26 26
XXL bis 30 kg 5,90  30 32 38 32 33 32 32 32
Großpflanzen Spedition 59  120 120