Trusted Shop geprüft Versandkosten

Mein Warenkorb:
0 Artikel

Schloss Villandry – ein Gartentraum an der Loire

Villandry, ein Traum – Eine klirrend kalte Nacht, die Nacht zum Barbaratag, geht zu Ende. Bis zu -10° C verzeichnete das Thermometer im Rheinland und auch wenn es in den nächsten Tagen ein wenig milder werden sollte, hat sich der Winter doch deutlich in Deutschland etabliert. Gut, dass alle zu überwinternde Pflanzen sicher in der Orangerie platziert sind und dort frostfrei wärmeren Zeiten entgegenträumen können.

Träumen sollten auch alle Gärtner. Von ersten, warmen Frühlingstagen, von der Gestaltung Ihres Gartens und vielleicht von der einen oder anderen schönen Reise in die Gartenparadiese dieser Welt. Ein Gartenparadies der besonderen Art findet man im grünen Tal der Loire -dem Val de Loire– in den Gärten von Schloss Villandry.

Villandry

Buchsbaumornamente im Garten von Schloss Villandry (Foto: Friedrich Teschmer)

Villandry – die Schlösser an der Loire

In der Nähe von Tours, 15 km westlich, liegt dieses Renaissanceschloss des 16. Jahrhundert an der Loire und reiht sich somit in die fantastische Sammlung herrlicher Schlösser ein, die die Geschichte Frankreichs im ausgehenden Mittelalter und darüber hinaus hervorgebracht hat. Große bekannte Namen von prächtigen Schlossanlagen wie Chambord, Bois, Chenonceau, Azay-le-Ridau oder Amboise bilden nur eine kleine Auswahl aus den ca. 400 Anlagen, die man an der Loire besichtigen kann.

Villandry

Lavendel im Garten von Schloss Villandy (Foto: Antje Huse)

Die Gärten von Villandry

Uns interessieren vor allem die Gärten von Villandry. Sie sind ein Musterbeispiel des formalen Renaissancegartens, in dem Buchsbaum und das Klappern der Heckenscheren, die den Buchs in Form halten, dominieren. Diese Gartenform war in Europa Ausgangspunkt für die prachtvollen Gärten des Barock und Rokoko, auch für viele mediterrane Gärten, in dieser Zeit und darüber hinaus, bis sie vom englischen Landschaftsgarten abgelöst wurden.

Die rekonstruktierten Gärten -die Originale wurden im 19. Jahrhundert einem englischen Landschaftsgarten geopfert- sind klar gegliedert und bieten einen hervorragenden Anknüpfungspunkt für eine Exkursion in die europäische Gartenbaugeschichte. Die Gartenanlage erstreckt sich über drei Ebenen, auf deren oberster Ebene liegt ein Wassergarten. Die Wasserbecken dieser oberen Ebene speisen die Wassergräben der Anlage. An den Wassergarten schließen sich prachtvolle Ziergärten mit Ornamentbeeten an. Hier zeigt sich deutlich die Perspektive der Renaissance, die den Menschen als Beherrscher der Natur sieht. Natürliche Formen treten zurück und bilden allenfalls den Resonanzbaden für die künstlerische Geometrie der Ornamente.

Ein besonderer Gartenteil befindet sich direkt am Schloss. Der berühmte „Liebesgarten“ erzählt in vielen Symbolen von leidenschaftlicher, zärtlicher aber auch unbeständiger und tragischer Liebe.

Fast den größten Teil der Anlage nimmt der herrliche Gemüsegarten mit seinen schachbrettartigen Feldern ein. Im Mittelalter waren die Gemüsegärten der Klöster, an denen sich der Gemüsegarten in Villandry orientiert, nicht nur Quelle von Nahrung, sondern sollte durch Schönheit und geometrische Ordnung vor allem den Mönchen, die diesen Gartenstil geprägt haben, Erbauung und Muße geben.

Die Vielfalt und besondere Ordnung der Gärten in Villandry machen einen Besuch zu einem unvergessenen Erlebnis. „Die Welt ist ein Garten“ könnte ein Eindruck sein, der den Besuchern bleibt.

Ganz zum Schluss: Stellen Sie am heutigen Barbaratag Kirsch- oder Forsythienzweige in eine Vase in die warme Wohnung oder ins Haus. Mit ein wenig Glück werden Sie an Weihnachten Blüten an ihren „Barbarazweigen“ haben.

Autor: Dr. Dominik Große Holtforth

Dominik Große Holtforth

Über Dominik Große Holtforth

Dr. Dominik Große Holtforth ist Gründer von und Pflanzendoktor bei "Meine Orangerie". Seine Leidenschaft für mediterrane Gärten und Pflanzen führt ihn in viele großartige Gärten im Mittelmeerraum, aber auch zunehmend in Deutschland. Bei "Meine Orangerie" zeigt er die schönsten Fotos und berichtet über seine Erfahrungen mit Pflanzen und mediterraner Gartengestaltung.

Fragen & Antworten zum Thema

  1. Ringkamp, Christa

    Sehr geehrter Herr Dr. Große Holtforth, ich bin Landschaftsarchitektin und betreue den Gartenakademie Sachsen-Anhalt e.V.. Es soll vom 24.-26.6.2016 auf Gut Zichtau / Sitz der Akademie/ in Gardelegen OT Zichtau / Sachsen-Anhalt das erste internationale Kräuter-ExpertInnen Forum stattfinden – Medizin, Heilkunst und Kulinarisiches – haben Sie Kontakte zu Kräutergärtnern – Kräuterexperten in Frankreich Region Centre? Darf ich Sie dazu bemühen?
    Centre ist die Partnerregion von Sachsen-Anhalt – ich würde mich über einen Kontakt zum Chefgärtner von Schloss Villandry außerordentlich freuen.
    Ic h freue mich über eine Rückantwort und verbleibe mit herzlichen Grüßen
    – Ihre Seite ist sehr ansprechend!

    Christa Ringkamp
    Präsidentin European Garden Association Natur im Garten International

    1. Dominik Große HoltforthDominik Große Holtforth Artikelautor

      Sehr geehrte Frau Ringkamp,
      vielen Dank für die freundliche Nachricht, leider kann ich Ihnen nicht weiterhelfen, da ich leider über keine entsprechenden Kontakte verfüge.
      Sicherlich lässt sich aber ein solcher Kontakt über die Website http://www.chateauvillandry.fr/ leicht herstellen.
      Dabei wünsche ich Ihnen viel Erfolg.
      Mit freundlichen Grüßen
      Dominik Große Holtforth

  2. Friedrich Teschmer

    Herzlichen Glückwunsch zu der ausgezeichneten Präsentation von Villandry. Wirklich sehr ansprechend.
    Viele Grüße
    Friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Versandkosten in Euro je Land inkl. MwSt. (*CH: exkl. MwSt.)
  DE AT BE CH* FR UK IT LU NL
Paketversand 5,90  13 15 25 15 16 15 15 15
Spedition 59 120 120 120 120 120 120 120 120