Trusted Shop geprüft Versandkosten

Mein Warenkorb:
0 Artikel

Zitruspflanzen richtig gießen

Es gibt zwei Dinge, die man beim Gießen von Zitruspflanzen falsch machen kann:

Zu trocken und der Zitrus bekommt rasch welke Blätter – ein irreparabler Schaden, der im besten Fall langsam wieder raus wächst. Im schlimmsten Fall ist die Pflanze nicht mehr zu retten.

Dauerhaft zu nass und die Wurzeln fangen an zu faulen – ebenfalls schwer wieder zu reparieren. Man muss die faulen Wurzelteile entfernen und hoffen, dass die Pflanze sich erholt.

Die Lösung: Zitruspflanzen sollten nicht zu häufig gegossen werden aber dafür durchdringend. 

Zitrusdünger

Gerade während oder nach Regentagen ist die Dosierung des Gießwassers nicht ganz einfach (Foto: Hartmut Buchgraber)

 

Zitruspflanzen gießen – Die richtige Bewässerung im Sommer

Zitruspflanzen gelten im Sommer als pflegeleicht, da ihr Wasserbedarf nicht so hoch ist und sie heiße Temperaturen prima verkraften. Insgesamt sollte eine moderate Bewässerung erfolgen. Bei durchschnittlichem Frühlings- und Sommerwetter reicht einmaliges Gießen pro Woche. Steht die Pflanze im Regen, kann auch dies noch zuviel sein. Sobald es aber heißer wird und dabei trocken bleibt, geht der Wasserbedarf auch bei Zitrus steil nach oben. Dann sollte zweimal die Woche, bei sehr heißen Temperaturen sogar dreimal pro Woche gegossen werden. Achten sie immer genau auf sich einrollende Blätter: Diese zeigen dringenden Feuchtigkeitsbedarf an. Im Sommer 2018 war es so heiß und trocken, dass sogar tägliche Wassergaben notwendig wurden. Dies ist aber die absolute Ausnahme. Gießen sie selten aber dafür geduldig und ergiebig ihre Zitruspflanzen und sie werden es ihnen danken. Aber Achtung: Voraussetzung ist dabei, dass sie ihre Pflanzen in einem ausreichend großen Topf mit guter Zitruserde gepflanzt haben. Noch nicht passiert? Bitte unbedingt nachholen!

 

Zitruspflanzen gießen – Die richtige Bewässerung im Winter

Im Winter hängt die richtige Bewässerung von ihrer bevorzugten Überwinterungsmethode ab. Bei der kalten Überwinterung – also im kühlen, hellen aber nicht zu sonnigen Winterquartier – müssen sie nur ganz sparsam gießen. Alle zwei bis vier Wochen ist meist schon häufig genug. Unglaublich hilfreich bei der richtigen Einschätzung des Wasserbedarfs ist ein Feuchtigkeitsmesser. Diesen steckt man wie ein Braten-Thermometer tief in den Wurzelballen und liest direkt ab, wie nass oder trocken die Wurzeln in der gewählten Tiefe sind. Das ist zwar auch im Sommer nützlich aber gerade im Winter, wenn man länger nicht mehr bei der Pflanze war, kann man sich einen viel genaueren Eindruck verschaffen als mit dem guten alten Daumen. Ist die Anzeige des Feuchtigkeitsmessers im unteren Drittel darf und sollte wieder gegossen werden, sonst lieber noch etwas warten. 

Übrigens: Vielfach wird empfohlen, Zitruspflanzen mit Regenwasser zu gießen. Das ist nicht ganz richtig. Eigentlich ist Regenwasser zu weich für Zitruspflanzen und somit in Verbindung mit Dünger sogar gefährlich. Der pH-Wert des Substrats kann so weit sinken, dass es zu Wurzelschäden kommt. Regenwasser ist somit eher eine Ergänzung für Gegenden mit extrem hartem Leitungswasser. Dann kann es sinnvoll sein ab und an zum Regenwasser zu greifen um einen zu krassen ph-Wert-Anstieg zu vermeiden. Dies ist aber in der Regel mit der Verwendung des richtigen Zitrusdüngers, der auf kalkhaltiges Wasser ausgerichtet ist, ebenfalls gut zu regulieren.

Zur Vermeidung von Staunässe bei Ihren Zitruspflanzen sollten Sie die Töpfe auf Füße, nicht auf eine Schale stellen, so dass der Topf von unten her durch das Abflussloch belüftet wird. Mit solchen Füßen (auch „Piedini“ genannt), die zur traditionellen Terracotta-Kultur Italiens gehören, erzielen Sie besonders gute Ergebnisse. 

Literatur:

Heinrich Beltz: Zitruspflanzen – Erfolgreiche Anzucht und Pflege, Bad Zwischenahn 2017 – Link zum Buch: Hier bestellbar*

Peter Klock/Monika Klock/Thorsten Klock: Das große Ulmer-Buch der Zitruspflanzen, Stuttgart 2007 – Link zum Buch: Hier bestellbar*

Maier, Hans-Peter: Zitruspflanzen – Schritt für Schritt zum eigenen Zitrusparadies, München 2006 – Link zum Buch: Hier bestellbar*

Page, Martin: Growing Citrus – How to grow citrus in containers, conservatories and the open garden, Portland, London 2008 – Link zum Buch: Hier bestellbar*

Autor: Christoph Lindlar

Links, die mit einem „*“ gekennzeichnet sind, sind Affiliatelinks, also Werbelinks im Rahmen des Amazon Affiliateprogramms.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Empfehlung:

 Versandkosten in Euro je Land inkl. MwSt. (*CH: exkl. MwSt.)
  DE AT BE CH* FR UK IT LU NL
Paketversand 5,90  13 15 25 15 16 15 15 15
Spedition 59 120 120 120 120 120 120 120 120