Kaffir Limette [Mezzo] - Citrus hystrix - Papeda - Kaffernlimette

44,50 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-5 Tage

Größe
Produktnummer: LIM1000942
Größe: Mezzo
Topfdurchmesser: 20 - 22 cm
Höhe (inkl. Topf): 70 - 90 cm
Versandkategorie: Standard-Paket
Kaffir Limette [Mezzo] - Citrus hystrix - Papeda - Kaffernlimette

Die Kaffir-Limette - die aromatische Exotin

 

Die Kaffir-Limette (botanisch: Citrus Hystrix) ist eine beliebte Limettensorte, die vor allem durch ihre großartigen Aromen, ihr charakteristisches Doppelblatt und die dicken Früchte begeistert. Die Pflanze stammt wie viele Zitrussorten ursprünglich aus dem warmen Südostasien, so dass sie auch einen geschützten, wärmeren und vollsonnigen Standort bevorzugt.

 

Die Kaffir-Limette trägt nach der Blüte im April oder Mai Fruchtansätze aus neuer Blüte, die im Laufe des Sommers zu charakteristisch runzeligen Früchten heranreifen. Die Frucht bleibt in warmen Regionen wie etwa den Tropen grün, bei uns wird sie in kälteren Nächten gelbt. Der botanische Name der Kaffirlimette lautet Citrus hystrix, die auch wegen ihrer essbaren Blätter  - gerade in der asiatischen Küche- geschätzt wird. Die Schale der ölhaltigen Früchte können wegen der starken ätherischen Öle auch zur Abwehr von Mücken verwendet werden.


10 interessante Eigenschaften der Citrus hystrix:

  1. Aromatischer Geschmack: Kaffir Limetten haben einen einzigartigen, intensiven Zitrusgeschmack, der oft in der thailändischen und südostasiatischen Küche verwendet wird.

  2. Verwendung in der Küche: Die Limettenblätter von Citrus hystrix werden oft in der thailändischen und südostasiatischen Küche verwendet, um Geschmack und Aroma zu verbessern.

  3. Antimikrobielle Eigenschaften: Studien haben gezeigt, dass die Limettenblätter von Citrus hystrix antimikrobielle Eigenschaften haben könnten.

  4. Reich an Antioxidantien: Kaffir Limetten sind reich an Antioxidantien wie Vitamin C, Limonin und Flavonoiden, die bekanntermaßen dazu beitragen können, Zellschäden zu reduzieren.

  5. Potenzielle entzündungshemmende Wirkung: Einige Studien haben Hinweise darauf gefunden, dass die Verwendung von Citrus hystrix-Extrakten eine entzündungshemmende Wirkung haben könnte.

  6. Verdauungsfördernd: Die in Kaffir-Limetten enthaltenen Verbindungen können dazu beitragen, Verdauungsbeschwerden zu lindern.

  7. Beruhigende Wirkung: Einige Untersuchungen haben Hinweise darauf gefunden, dass Citrus hystrix-Extrakte eine beruhigende Wirkung haben könnten.

  8. Hautpflegend: Die in Citrus hystrix enthaltenen Verbindungen können dazu beitragen, die Haut zu pflegen.

  9. Stärkung des Immunsystems: Citrus hystrix enthält viele Nährstoffe und Antioxidantien, die bekanntermaßen dazu beitragen können, das Immunsystem zu stärken.

  10. Potenziell entgiftend: Citrus hystrix könnte dazu beitragen, Giftstoffe und Schadstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Pflegehinweise
Standort und Schutz:
Der ideale Platz für alle Zitruspflanzen ist vor allem sonnig. Von Vorteil ist außerdem ein Standort, der einen leichten Schutz vor starkem Wind und übermäßigen Regen bietet. Dies ist jedoch keine Grundvoraussetzung für ein prächtiges Gedeihen der Zitruspflanze. Bitte vermeiden Sie abrupte Temperaturveränderungen. Das gilt vor allem für den Übergang von der Überwinterung zur Terrassenzeit im Frühjahr. Sollten im April und Mai noch leichte Fröste drohen, können Sie die Pflanzen auf Terrasse und Balkon mit einem Vlies o.ä. schützen.

Pflanzgefäß und Erde:
 Vor dem Neuaustrieb im Frühling sollten mediterrane Pflanzen umgetopft werden. Ideal gilt deshalb die Zeit von Ende Februar bis Mitte März. Jedoch lohnt sich das Umtopfen auch im weiteren Verlauf des Frühlings und bis in den Sommer hinein. Neu erworbene Pflanzen entwickeln sich sehr viel besser in einem größeren Topf mit frischer Erde.
Für mediterrane Pflanzen sind dabei zwei Dinge sehr wichtig: Die richtige Erde und eine gute Drainage. Eine hochwertige Kübelpflanzenerde ist maßgeblich für die weitere Entwicklung der Pflanzen. Deshalb haben wir das Rezept für unsere Mediterran- und Zitruserde erstellt und unsere eigene Erde produzieren lassen. Der zweite wichtige Punkt ist, dass man für eine gute Drainage unten im Topf sorgt. Eine starke Empfehlung sind unsere Drainagekissen, die sich nicht mit feiner Erde zusetzen können, obwohl sie nur so dünn sind.

Düngen und Gießen:
Die Pflanze sollte nur nach Bedarf gegossen werden, wenn die oberen 10 – 20 % der Erde trocken sind. Entgegen vieler Ratgeber kann das Gießwasser kalkhaltig sein, um den Kalziumbedarf der Pflanze besser zu decken. Zusammen mit dem Meine Orangerie Zitruszauber, der in der Hauptvegetationszeit (Mai bis August) dem Gießwasser ein- bis zweiwöchentlich zugefügt werden sollte, ist der Nährstoffbedarf der Pflanze gut gedeckt. Insgesamt sollte eine moderate Bewässerung erfolgen. Besonders starke, lang anhaltende Regenfälle können die Erde ausschwemmen und erhöhen den Nährstoffbedarf der Pflanze. Achten Sie auf sich einrollende Blätter: Diese zeigen dringenden Feuchtigkeitsbedarf an. Wer es sich ganz einfach manche will, misst die Feuchtigkeit der Erde direkt an der Wurzel mit dem Feuchtigkeitsmesser von Meine Orangerie. Mit ihm kann man auf einem Blick ablesen wieviel Restfeuchte die Erde in verschiedenen Regionen des Wurzelballens noch hält.

Überwinterung:
Die Überwinterung muss unbedingt frostfrei erfolgen. Es gibt darüber hinaus zwei bewährte Varianten der Überwinterung: Die kalte Überwinterung muss bei Temperaturen um 10° C (+/- 5° C) und ausreichend hell erfolgen. Die warme Überwinterung muss sehr hell erfolgen, z.B. in Wintergärten oder an besonders hellen Fenstern. Eine zusätzliche Beleuchtung mit einer Pflanzenlampe kann den Pflanzen helfen noch stärker in das Frühjahr zu starten. Umfassende Informationen zur Überwinterung finden Sie bei "Meine Orangerie".

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.